Stefanie

Stefanie Tübinger studierte Tanz, Improvisation und Performance in Berlin. Als freischaffende Tänzerin war sie in diversen Projekten tätig. Neben der Auseinandersetzung mit eigenen Choreografien arbeitete sie als Tänzerin mit ChoreografInnen wie Isabel Gotzkowsky, Norman Douglas, Lotta Timm und Elke Pfeiffer zusammen. 2012 gründete sie zusammen mit Jagna Anderson impro.per.arts gbr als Platform für Improvisation und performative Künste in Berlin. Ihr Solo UND ZART DER HIMMEL unter der Leitung von Elke Pfeiffer hatte im April 2019 in Tübingen Premiere. 2018 gründete sie mit Anne Küchler die Schöne Bühne als Teil der Gewerkstatt. Ihr künstlerisches Interesse gilt der Improvisation auf und neben der Bühne.
Neben ihrer künstlerischen Arbeit studiert sie an der Universität Hamburg mit dem Schwerpunkt Lehramt der Primar- und Sekundarstufe in den Fächern Sport und Arbeitslehre/Technik. Innerhalb ihres Studiums erfolgten Auslandsaufenthalte in Norwegen und Lissabon. Durch die Bewilligung der Förderung für studentische Projekte der Universität Hamburg bekam sie außerdem die Möglichkeit nach Ghana zu reisen und dort zur LehrerInnenbildung zu forschen. Unter der Leitung von Prof. Telse Iwers wird sie dazu im kommenden Jahr erneut nach Ghana reisen um ihre Forschung in Form ihrer Masterarbeit weiter zu führen.

Jenny

Jenny Clasen lernte Mediengestaltung an der Landesberufschule für Medien und Drucktechnik Schleswig-Holstein. Als redaktionelle Mitarbeiterin diverser Kundenzeitschriften, stellvertretende Chefredakteurin und Art Direktion verband sie mit ihrer Arbeit bereits die Kraft von Bildern mit dem Zauber von Worten.

Seit 2011 arbeitet sie freischaffend rund um Printprodukte und digitale Medien. Je nachdem, was ausgedrückt und erlebt werden soll, bedient sie sich dabei gerne experimentell aller medialer Möglichkeiten: Von Text-Veröffentlichungen in Gedichtbänden oder Blogs, über Collagen, Ölmalerei und Fotografie, zu Video-, Sprach- und Musikaufnahmen. Zwischen Herzensprojekten, Dienstleisterei, Musik  und freier Kunst ist alles dabei. Gerne eigen. Deshalb ist Eigenarten Querbeet genau das, was durch ihre Mithilfe für alle entstehen und zugänglich gemacht werden soll!